Vorfreude auf den Sommer mit Summerline von Lila-Lotta

So langsam kann man sich doch vorstellen, dass der Winter bald vorbei ist, oder? Ich bin jedenfalls beim Schreiben dieses Posts in Frühlingslaune gekommen. Im Rahmen des Designnähens für Lila-Lotta und Swafing habe ich im Spätsommer letzten Jahres fleißig genäht und fotografiert und kann euch nun endlich nach und nach meine Sommergarderobe zeigen. Beim Planen der Teile habe ich darauf geachtet, dass sich möglichst alles miteinander kombinieren lässt. Das hat ganz gut funktioniert, finde ich.

Hier kommen also Rock mit passendem Oberteil und Tuch:

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern 01

Der Rock ist ganz schnell und einfach nach dem Tutorial von grinsestern genäht. Die Anleitung findet ihr hier. Der Stoff heißt „Little May“ und wurde von Lila-Lotta für die Frühjahr-Sommerkollektion 2018 „Summerline“  für Swafing designed.

Falls es euch interessiert, auf „Little May“ habe ich mir auch ein Kleid genäht, schaut mal hier

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern 02

Das Top „Crystal“ findet ihr in der La Maison Victor März/April 2017. Die Zeitschrift habe ich bis jetzt abonniert gehabt, weil sie immer so schöne Schnittmuster haben. Aber was mich wirklich total genervt hat war, dass meine Ausgabe immer sehr spät ankam. Da haben alle die, die sie im Kiosk gekauft haben, sie schon auf allen Social Media – Kanälen gezeigt und ich habe immer noch gewartet. Wie ich mitbekommen habe, ging das den meisten Abonentinnen so. Und außerdem haben mich die vielen Kindermodelle gestört. Warum gehen die Redakteure davon aus, dass man, nur weil man gerne näht, auch für Kinder nähen möchte und deshalb ein Viertel der Schnitte für Kids sein muss? Jetzt kaufe ich sie mir eben nur, wenn sie mich absolut überzeugt.

Aber jetzt zurück zu meiner Garderobe…

Das Top habe ich aus dem Baumwolljersey „Klara“ in Apricot von Swafing genäht. Der Schnitt sieht eine weitere Rüschenreihe über dem Busen vor, die werden in der Teilungsnaht mit angenäht. Das war mir aber zu viel Rüsche, weshalb ich sie weggelassen habe. Übrigens ist der Schnitt eigentlich für Webware vorgesehen, er lässt sich aber auch mit Jersey super umsetzen. Die Rüschen habe ich einfach zugeschnitten und die Kante unversäubert gelassen, das funktioniert wunderbar.

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern 03

Falls es mal kühl wird, kann ich mir meinen kleinen Schal aus Double Gauze „Brush Geo“ in Grau umbinden. Dafür habe ich einfach einen Stoffrest rechts auf rechts zusammengenäht und durch eine Öffnung gewendet. Aus Stickgarn habe ich mir dann eine Menge Quasten gewickelt und die dann zusammen mit Perlen an die Enden genäht.

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern Lisbon Cardigan 01

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern  05

Dazu passt dann noch das  Jäcken aus „Isa„, einem apricot und grau gestreiften Baumwolljersey. Der Schnitt ist der Lisbon Cardigan, den ihr hier bei Nähconnection auf Deutsch bekommt.

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern Lisbon Cardigan 02

Das Jäckchen lässt sich zu vielen Outfits kombinieren. Es passt natürlich perfekt zu den Designs aus der Lila-Lotta Sommerkollektion, ebenso auch zu Jeans und schlichten Shirts. Wenn ihr möchtet, dann schaut mal hier, da zeige ich noch eine andere Variante.

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern Lisbon Cardigan 03

Zum Abschluss noch einmal alle Teile miteinander kombiniert:

 

ganzmeinding: Lila-Lotta Summerline Swafing Top Crystal Rock Grinsestern Lisbon Cardigan 04


gut zu wissen

Stoff:

Baumwolljersey:

mit Blumen: Little May von Lila-Lotta für Swafing

Uni apricot: Klara von Swafing

Streifen 1 cm breit in Apricot/Grau: Isa von Swafing

Schal: Double Gauze Brush Geo in Grau

Die Stoffe wurden mir von Swafing im Rahmen eines Designnähens zur Verfügung gestellt.

 

Schnittmuster:

Rock: von Grinsestern, hier

Jäckchen: Lisbon Cardigan

Top Crystal: La Maison Victor März/April 2017

Verlinkt mit: RUMS

Raffiniertes Knotenshirt Mahé

Es gibt ein paar Outfitkniffe, die ich immer gerne anwende. Einer davon ist der sogenannte Half-tuck. Was das ist? Man könnte auch sagen „nur auf einer Seite in die Hose oder den Rock locker reingestecktes Oberteil“.

Schaut mal hier:

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 01

Ein wirklich ganz einfaches Mittel, um einen lässigen Look zu stylen. Ich finde, das halbseitige Reinstecken ist figurschmeichelnd und viel cooler als das komplette Reinstecken, das ja ziemlich schnell trutschig und unvorteilhaft wirkt. Nachteil an der Sache: war die Hose respektive der Rock mal auf, z. B. weil ihr dem stillen Örtchen einen Besuch abstatten musstet, muss alles wieder sorgfältig halbseitig  reingesteckt und arrangiert werden. Hier kommt die Lösung:

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 02

Das Shirt Mahé, der neue Schnitt von Elke aka ellepuls, bringt den halbseitigen Twist gleich mit. Am unteren Rand wird ein Fake-Knoten genäht, der den Saum nach oben rafft und so den Reinstecken-Effekt erzielt. Ganz ohne Fummelei und umständlichem Drapieren. Praktisch, oder!?

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 03

Das Shirt ist ganz einfach zu nähen, das bekommen auch Anfänger gut hin. Elke erklärt in der Anleitung super, wie der Knoten genäht wird. Wenn ihr mögt, dann könnt ihr euch auch ihr Video dazu anschauen. Und es macht richtig Spaß zu beobachten, wie aus Abnähern an den richtigen Stellen und ein paar Kniffen der Knoteneffekt entsteht.

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 04

Für mein Shirt habe ein einen schwarz-weiß gestreiften Viskosejersey verwendet, den ich schon lange in meinem Stoffvorrat liegen habe. Ich glaube, ich habe ihn mir mal auf dem Holländischen Stoffmarkt gekauft.

 

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 05

Ich habe mich übrigens für die Variante mit 3/4 Ärmeln entschieden. Wenn ihr es sommerlicher und auffälliger mögt, dann könnt ihr das Shirt auch mit kurzen Ärmeln und Cutouts nähen. Schaut euch doch mal hier auf Elkes Blog um, da gibt es noch mehr Informationen, Tipps und Beispiele zum Shirt sowie Beispiele von uns Probenäherinnen.

Den Schnitt mag ich total gerne – ein Basic, aber eben mit einem echten Hingucker. Ich werde mir bestimmt nochmal ein Mahé nähen. Allerdings werde ich es dann ein paar Zentimeter kürzer machen.

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 06

Ich bin ja ein bekennender Streifenfan und liebe es, Streifen zu Jeans oder aber zu anderen Mustern zu kombinieren. Hier zum Beispiel zu meinen pink-rot-beigen Camouflage-Sneakern. Wenn man das Pink in den Accessoires aufgreift ist zack ein cooler Look fertig.

Mahé von ellepuls, genäht von ganzmeinding 07

Für heute sage ich Ciao im Streifenlook und kündige mein nächstes Streifenshirt nach einem anderen Schnitt gleich mal an…


Gut zu wissen

Schnitt: Mahé von ellepuls

Stoff: Holländischer Stoffmarkt

Schuhe: Reebok

Jeans: Mabivi

Schmuck: Bijou Brigitte und aus meiner Schatzkiste

Verlinkt mit RUMS

Frau Yoko und der rosa Stuhl

Ich liebe Rosa! Brauch ich euch ja nicht extra zu sagen… Der knallig pinkfarbene Drehstuhl war deshalb beim letzten Shooting bei Micha von lichtpunkt mein Lieblingsaccessoire. Perfekt, um meine Frau Yoko von fritzi schittreif in Szene zu setzen.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 01

Die Bluse habe ich mir schon vor einer ganzen Weile genäht, nur bin ich nicht dazu gekommen, sie zu fotografieren. Aber jetzt endlich ist es geschafft und ich kann euch mein heiß geliebtes Teil zeigen. Denn die Bluse ist inzwischen wirklich ein unverzichtbares Basic in meinem Kleiderschrank geworden. Ich trage sie total gerne in den verschiedensten Kombinationen.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 02

Wer den Schnitt kennt, dem fällt bestimmt gleich auf, dass meine Yoko im Vorderteil eine Passe hat.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 03

Jetzt könnte ich natürlich behaupten, dass das ein absolut gewollter Effekt von mir war, eine langfristig geplante Variante. Das würde sich natürlich gut anhören. Aber egal, ich bleibe lieber bei der Wahrheit:

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 04

Als ich meine erste Frau Yoko genäht habe (schaut mal hier), habe ich zuerst das Vorderteil zugeschnitten. Dann habe ich aus dem Papierschnitt das im Vorderteil eingezeichnete Schnittteil für den Beleg aus Bequemlichkeit einfach abgeschnitten und damit meinen Beleg zugeschnitten. Angeklebt habe ich es dann nicht wieder… Und ich wollte mir merken, dass ich das dann vor dem Zuschneiden einer weiteren Frau Yoko unbedingt machen muss. Klar, was passiert ist, oder?

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 05

Natürlich hab ich nicht daran gedacht und das Vorderteil nur unvollständig zugeschnitten. Und das musste ausgerechnet bei meinem lange gehüteten Stoffschatz „Chalk Charcoal“ von Atelier Brunette passieren!!!

Nach dem ersten Schock kam mir dann die Idee, das Teil einfach anzusetzen und so einen Passeneffekt zu erzielen. Der Plan ging auf – zum Glück!

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 06

Das Rückenteil habe ich auch verändert, und das war in der Tat geplant. Statt der vorgesehenen Kellerfalte habe ich das untere Rückenteil eingekräuselt.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 07

So fällt die Bluse gleichmäßig locker über den ganzen Rücken. Gefällt mir total gut.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 08

Hier mal im direkten Vergleich meine Frau Yoko 1  mit Kellerfalte:

schnittreif, genäht von ganzmeinding 05

Außerdem habe ich die Ärmel verlängert. So kann ich die Bluse auch gut im Winter tragen.

Auf jeden Fall bin ich mit meiner Yoko jetzt total happy. Sie sieht super zu used-Jeans aus. Genauso gut passt sie aber auch zu einer schickeren Hose oder zum Jeansrock.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 10

Und wie so oft passt meine selbstgemachte Mala-Kette perfekt dazu. Außerdem durfte meine Cambag Tessa L auch wieder mir aufs Bild. Hier habe ich euch die Tasche schon ausführlich vorgestellt.

Frau Yoko fritzi schnittreif atelier brunette ganzmeinding 11

Egal, in welcher Variante, Frau Yoko hat sich definitiv zu einem meiner Lieblingsschnitte entwickelt. Ich bin schon am Überlegen, wie ich sie noch variieren könnte…


gut zu wissen:

Schnitt Bluse: Frau Yoko von fritzi schnittreif

Schnitt Tasche: Cambag Tessa L

Stoff Bluse: Atelier Brunette

Materialien Tasche: Snaply

verlinkt mit: RUMS

Lässiger Look mit Moss Skirt und Betula

Heute mache ich es kurz, mein Alltag ist gerade wirklich anstrengend, fordernd und hektisch. Aber trotzdem muss ich euch noch meinen neuen Rock mit Shirt zeigen. Bevor der Frühling bei mir im Blog einzieht…

 

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 01

Schon ewig steht er auf meiner Nähwunschliste, der Rock Moss Skirt von Grainline Studio. Den Schnitt habe ich schon vor so langer Zeit gekauft, mich aber irgendwie nicht rangewagt. Für unseren Fotoworkshop mit meinen lieben Nähfreundinnen der sew 7 im Fotostudio lichtpunkt  bei Micha hab ich ihn dann endlich in Angriff genommen. Zum Glück!

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 02

Wie von Grainline gewohnt ist die Anleitung zum Rock sehr ausführlich. Alles wird genau erklärt. Außerdem fand ich das Tutorial zum Nähen des Reißverschlusses sehr hilfreich.

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 03

Über dem Reißverschluss wird ein Knopf angebracht. Und, vielleicht seht ihr es? Da ist mir doch ein doofer Fehler unterlaufen. Ich habe das Knopfloch senkrecht statt waagerecht gearbeitet. So verzieht es sich nun leider im den Knopf herum etwas.

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 04

Den Rock gibt es in zwei Längen. Die kurze Variante ist sehr, sehr mini, für mich viel zu kurz. Die längere Variante wird dann mit einem Besatz unten gearbeitet. Passt für mich super! Die Passform mag ich auch sehr gerne. Auf Figur, aber nicht knalleng, und nach unten hin etwas ausgestellt.

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 05

Hinten hat der Rock eine Passe, hoffentlich erkennt ihr sie:

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 06

Mein Betula von Fabelwald passt wunderbar zum Rock:

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 07

Der Pullover ist recht weit und locker geschnitten und hat Raglanärmel. Besonders toll macht er sich aus dem hochwertigen Bio Jacquard „Flechtwerk“ aus dem stoffbüro. Der trägt sich so herrlich!

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 08

Die schicke Schneiderpuppe und ich freuen uns sehr über das neue Outfit und schicken euch viele liebe Grüße!

Moss Skirt Grainline Studio Betula Fabelwald 09


 

Gut zu wissen

Schnitt Rock: Moss Skirt von Grainline Studio

Schnitt Shirt: Betula von fabelwald

Stoff Rock: Holländischer Stoffmarkt

Stoff Sweater: Flechtwerk aus dem stoffbüro

Verlinkt mit: RUMS

Rüschenshirt Frau Sara von Fritzi Schnittreif

Rüschen sind voll im Trend, das muss ich euch bestimmt nicht extra sagen. Ich mag sie sehr gerne, wenn sie dezent sind und nicht kitschig wirken. Umso mehr habe ich mich gefreut, als Brid und Anja von Fritzi Schnittreif im Probenähteam zum Probenähen für das neue Rüschenshirt Frau Sara aufgerufen haben.

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 01

Frau Sara ist ein tolles Basicshirt, das zu allem passt. Was das Shirt so besonders macht, sind die Teilungsnähte im Vorderteil. In diese wird eine dezente Rüsche eingearbeitet. Die Rüsche wird einfach aus einem Streifen Jersey zugeschnitten und muss nicht extra versäubert werden.

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 02

Ich habe meine Frau Sara aus einem ganz schlichten blaugrauen Jersey aus meinem Bestand genäht. Ich mag das Shirt total gerne zu Jeans und trage es momentan sehr häufig.

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 03

Frau Sara sitzt eher locker, aber trotzdem körperbetont. Ist also nicht schlimm, wenn ihr jetzt über Weihnachten ein bisschen schlemmt…

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 04

Wenn ihr mehr der romantische Typ seid, dann näht euch Frau Sara doch aus einem hellen, vielleicht sogar geblümten Stoff. Dann wirkt sie sicher sehr süß und mädchenhaft. Ich stelle sie mir in Dunkelrot oder Dunkelgrün auch toll vor, perfekt passend fürs Weihnachtsfest. Und wenn Rüschen gar nicht euer Fall sind, dann könnt ihr sie auch einfach weglassen.

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 05

Meine Frau Sara hat mich übrigens zum Treffen der Crew des Stoffbüro bei Catrin in Siegen begleitet. Anja von Ännisews war auch da und hat die schönen Fotos in der Lobby unseres Hotels gemacht. Allerdings waren wir alle am Vorabend in einer lustigen Runde etwas länger unterwegs, weshalb ich nicht so richtig frisch aussehe. Trotz Rouge …

Anja hat auch eine Frau Sara genäht und sich Dominque von kreamino als Model engagiert ;) Klar, dass wir die Chance für gemeinsame Fotos genutzt haben. Hier seht ihr Anjas gestreifte Variante:

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 06

Sie hat nur die vordere Partie aus einem gestreiften Stoff genäht, die seitlichen Einsätze und die Ärmel sind uni. Auch eine tolle Idee, finde ich. Und zudem noch perfekt für die Verwertung von Resten geeignet.

FrauSara von fritzi schnittreif genäht von ganzmeinding 07

Ich werde mir auch nochmal eine Frau Sara nähen, wahrscheinlich komplett gestreift. Oder gestreift und die Rüschen uni – mal schauen.


gut zu wissen

Schnitt: Frau Sara

Stoff: aus meinem Fundus

Jeans: Mavi

Schuhe: Serfan

Strümpfe: Happy Socks

Samt+Plissee+Grobstrick, ein Dreamteam

Wie haltet ihr es so mit Modetrends? Alles mitmachen oder ignorieren? Ich gehe den Mittelweg. Es gibt immer wieder Trends, die ich ganz schrecklich finde, zumindest für mich. Und dann gibt es Trends, auf die ich sofort anspringe. Aktuell ist das bei mir bei Samt, Plissee und Grobstrick der Fall. Als diese Themen aufkamen wusste ich sofort, dass ich mit dabei sein würde. Aber natürlich nicht kaufen, sondern selbermachen.

Und voilà, hier mein neuer Plisseerock in Kombination mit Samt:

Plisseerock und Samtshirt Frau Karla genäht von ganzmeinding 01

Und in Kombination mit Grobstrick:

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 01

Beide Stoffe habe ich gekauft, als ich mit Nicole von bellepairie im Sommer bei Stoff und Stil in Berlin war. Dort war gerade die neue Kollektion für Herbst/Winter ausgepackt worden und ich war hin und weg. Ich wusste zwar noch nicht genau, was aus den Stoffen entstehen sollte, aber egal, sie mussten mit.

Klar war nur, dass aus dem Plissee ein Rock werden musste. Und das geht ganz einfach, für den Rock braucht ihr nicht einmal einen Schnitt. Ich habe einfach 1,30 m Plissee mittig gelegt und mit der Overlock zusammengenäht.

Plisseerock und Samtshirt Frau Karla genäht von ganzmeinding 03

Oben habe ich dann ein passendes Glitzerbündchen in Rosa angenäht. Leider finde ich es bei Stoff und Stil online nur in Marine. Dieses hier könnte aber auch funktionieren.

Plisseerock und Samtshirt Frau Karla genäht von ganzmeinding 04

Dazu einfach das Gummiband auf die gewünschte Länge zuschneiden und an der schmalen Seite zusammennähen. Dann habe ich den Stoff  mit Stecknadeln an das gedehnte Band gesteckt und ihn mit einem ganz kleinen Zickzackstich festgenäht.

Unten ist der Rock nicht einmal gesäumt. Da das Material überhaupt nicht ausfranst, habe ich den Rock einfach mit dem Rollschneider auf die gewünschte Länge gekürzt. Das ging wunderbar.

Ein fantastischer Kombipartner zu meinem Rock ist der Dalston Sweater von We are knitters. Ich habe ihn in der Farbe Malve marmoriert gestrickt. Die Merinowolle ist unglaublich leicht, weich und warm. Ein Traum beim Stricken und beim Tragen.

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 02

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 03

Sind die beiden nicht ein traumhaftes Team? Ich mag den Kontrast zwischen den groben Maschen und dem feinen, leichten Rock  unheimlich gerne. Wenn es mal alltagstaublicher sein soll, dann lässt sich der Sweater natürlich auch wunderbar zu Jeans kombinieren.

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 0

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 05

Zu stricken ist der Pullover ganz einfach. Bis auf die Bündchen wird nur mit rechten Maschen gearbeitet. Den Halsausschnitt habe ich etwas variiert. Eigentlich wird ein Bündchen angestrickt, das habe ich aber lieber weggelassen, da ich die U-Bootform sehr gerne mag.

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 06

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 07

Ich finde ja, dass es sich lohnt, immer mal wieder Experimente zu wagen und sich an ungewöhnliche Kombinationen von Mustern, Materialien und Strukturen zu trauen. Macht doch einfach mal, ihr werdet sehen, das macht Spaß und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 08

Plisseerock und Dalston Sweater von We are knitters genäht von ganzmeinding 09

Habt ihr Lust, euch euren eigenen Dalston Sweater oder vielleicht ein anderes Modell aus dem tollen Angebot von We are knitters zu stricken? Mit dem Code  IN_CLAUDIA4WAK bekommt ihr bis zum 23.12.2017 15% Rabatt.

Ich habe aber noch ein zweites Kombiteil zu meinem Rock zu bieten:

Plisseerock und Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 06

Hier kommt meine Frau Karla von fritzi schnittreif. Ich habe den Schnitt leicht abgewandelt und den hinteren Saum begradigt.

Plisseerock und Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 07

Das Material ist ein elastischer Samt, Stretchvelours, genannt Nicki, in Puder. Es gibt ihn auch noch in anderen tollen Farben. Aber für mich musste es dieses wunderschöne Puderrosa sein.

Plisseerock und Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 08

Die Verarbeitung kostet etwas Nerven und Geduld, da die beiden Stofflagen unter der Maschine ein wahres Eigenleben entwickeln und sich total verschieben. Ich habe unglaublich viele Stecknadeln gesteckt. Eigentlich wäre heften die bessere Lösung gewesen, aber dazu hatte ich keine Lust.

Plisseerock und Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 09

Wie auch immer, die Mühe hat sich gelohnt und ich bin mal wieder total begeistert, wie kreativ unser tolles Hobby ist. So ein lässiger, eher sportlicher Schnitt lässt sich alleine durch die Materialwahl komplett anders gestalten.

Plisseerock und Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 10

Dass Samt nicht nur schick kann, wollte ich euch auch noch schnell zeigen. Hier die samtige Frau Karla zu eine zerschlissenen Jeans. Auch toll, oder?

Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 01

Frau Karla von fritzischnittreif genäht von ganzmeinding 02

So, nun danke ich euch, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt. So einen ewig langen Post habe ich ja schon lange nicht mehr geschrieben. Ich bin gespannt, was ihr von meinen Kombinationen haltet.


Gut zu wissen:

Sweater: Dalston Sweater von We are knitters (zur Verfügung gestellt)

Stoffe und Bündchen: Stoff und Stil

Verlinkt mit: RUMS

Schuhe: Tamaris

Jeans: Mavi

Kette: H&M, schon zwei Jahre alt

Mein neues Kunstfelljäckchen oder wie ich ein Einhorn erlegte

Schon Mal ein Einhorn erlegt? Und dann das Fell verarbeitet? Kann ich 😉

Hier das Ergebnis:
kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 01

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 02

Wie es dazu kam? Dana aka die Komplizin hat uns Designnäherinnen für ihren neuen Schnitt „kurze Jacke“ ein ganz tolles Geschenk gemacht (schaut mal unten im Beitrag, da gibt es von Dana auch für euch ein Geschenk!). Jede von uns durfte sich einen Stoff zum Nähen des Designbeispiels aussuchen. Es gab eine Auswahl an den verschiedensten ausgefallenen Stoffen, einer schöner als der andere. Mich hat natürlich gleich der tolle rosa flauschige Kunstpelz angelacht.kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 03

Perfekt für eine kleine Jacke, die sich sowohl schick als auch cool kombinieren lässt. Hier trage ich sie mit einer Used-Jeans, ausgewaschen und mit Löchern. Dazu hohe Stiefeletten und die passende Tasche, fertig ist ein geniales Outfit.kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 04

Die Jacke ist kurz und recht gerade geschnitten. Weil ich nur 1,65 cm groß bin, habe ich sie um 5 cm gekürzt.kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 05

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 06

Sie hat keinen Kragen, wodurch sie lässig und trotzdem elegant wirkt. kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 07

Die Form erinnert total an das typische Chanel-Jäckchen, das sich ja auch wunderbar kombinieren lässt (ich spreche hier allerdings nicht aus eigener Erfahrung).kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 08

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 09

Auch von hinten sieht die Jacke prima aus, schlicht und gerade geschnitten, einfach perfekt, um einen tollen Stoff schön zur Geltung zu bringen. kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 10

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 11

Tolle Effekte könnt ihr durch die Wahl des Futterstoffes erzielen. Ich hab mich, passend zum Einhornfell, für ein graues, changierendes Futter im Raubtierlook entschieden. Zuerst hatte ich überlegt, einen ganz dunkelgrünen Satin aus meinem Vorrat zu verwenden. Aber dann fand ich den hellen Grauton doch noch schöner.kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 12

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 13

Das Nähen der Jacke ist an sich ist nicht schwierig. Für absolute Anfänger würde ich sie allerdings nicht empfehlen. Der Beleg und das Futter sind mit etwas Übung und Erfahrung aber gut zu bewältigen.kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 14

Man sollte nur nicht wie ich den Fehler machen, das Futter vor dem Wenden an die Ärmel zu nähen. So entsteht nämlich eine Art Zwangsjacke. Wie ich nach einem kleineren Wutausbruch herausgefunden habe, ist das nämlich ein typischer Fehler. Tja, hätte ich die Anleitung mal aufmerksam gelesen, wäre das nicht passiert. Aber wieder was gelernt, das wird nicht mehr vorkommen.

kurze Jacke die Komplizin ganzmeinding 15

Und noch eine kleine Warnung am Rande: Einhornfell fusselt ungemein. Mein ganzes Nähzimmer war mit einer Schicht rosa Härchen bedeckt.

Ihr solltet euch unbedingt all die tollen Designbeispiele des Teams anschauen. Es ist wirklich frappierend, wie unterschiedlich die Jacke je nach Stoff wirkt. Ich hab mir jedenfalls schon einen weiteren, ganz besonderen Stoff für meine nächste ausgesucht.

Und Dana hat für euch alle auch noch eine tolle Überraschung. Mit diesem Coupon bekommt ihr heute, am 23.11., einen  Rabatt von 30%, Mindestbestellwert 50 €, in Danas DaWanda-Shop. Stöbert doch mal in all den tollen ausgefallenen Stoffen und näht euch euer eigenes schickes Jäckchen!

 


gut zu wissen

Verlinkt mit RUMS

Schnitt: Kurze Jacke, erhältlich  bei die Komplizin

Stoff: Kunstfell:  die Komplizin Futter: stationärer Stoffladen

Kuschelponcho, ganz einfach ohne Schnitt

Lust auf einen Strickponcho im Handumdrehen? Dann schaut mal hier:

Poncho Victoria Swafing 01 ganzmeinding

Aus dem wunderschönen Strickstoff Victoria von Swafing habe ich mir in ein paar Minuten einen gemütlichen, kuscheligen Poncho genäht. Er passt ganz wunderbar über meinen Rolli aus dem Sommersweat Autumn Feeling aus der Forest-Kollektion von Lila-Lotta für Swafing, den ich euch hier schon gezeigt habe.

Poncho Victoria Swafing 02 ganzmeinding

Poncho Victoria Swafing Lila-Lotta 03 ganzmeinding

Das Anthrazit fügt sich wunderbar in meine Garderobe ein und passt zu allem. Das Material ist sooo kuschelig und hat einen ganz tollen Fall.

Poncho Swafing Victoria 04 ganzmeinding

Und so hab ich es gemacht:

Für den Poncho braucht ihr nur 80 cm Strickstoff, 1,40 m breit.

Den klappt ihr mittig aufeinander. So bekommt ihr ein Rechteck, ca. 70 cm x 80 cm. Der Bruch liegt später auf der Schulter. Versäubert dann die untere Kante. Ich habe das mit der Overlock gemacht.

Poncho Victoria Swafing 05 ganzmeinding

Dann näht ihr die Seiten von unten beginnend ca. 50 cm weit zusammen. Somit bleiben für den Armausschnitt ca. 20 cm offen. Die Größe der Öffnung könnt ihr natürlich ganz nach Wunsch variieren. Die offenen Kanten am Armausschnitt bitte auch versäubern.

Poncho Victoria Swafing 06 ganzmeinding

Jetzt greift ihr beherzt zur Schere und schneidet oben mittig den Stoffbruch ca. 27 cm weit  auf. Das ist der Halsausschnitt. Ich habe ihn noch etwas vergrößert, indem ich ihn in der Breite einer Rippe ganz leicht in Form geschnitten habe. Dann die Öffnung noch versäubern – fertig ist euer Poncho!

Poncho Victoria Swafing 07 ganzmeinding

Ihr könnt diesen „Schnitt“ ganz auf eure Wünsche anpassen und variieren. Er sieht länger bestimmt auch super aus. Oder ihr näht euch einen Rollkragen an die Halsöffnung. Die Versäuberung mit einem auffälligen Kontrastgarn stelle ich mir auch toll vor… Ihr habt bestimmt viele gute Ideen. Und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich verlinken würdet, wenn ihr ihn nachnäht.

Poncho Victoria Swafing 08 ganzmeinding
Ich finde, dass er wirklich toll fällt und überhaupt nicht aufträgt. Das machen Ponchos ja leider manchmal.

Poncho Victoria Swafing 09 ganzmeinding

Jetzt im Herbst kann der Poncho draußen eine Jacke ersetzen. Im Winter werfe ich ihn mir auch drinnen gerne über, wenn es so richtig kalt wird.

Poncho Victoria Swafing 10 ganzmeinding

Er passt toll zu einem Rock, aber auch über Hosen und Leggings macht er sich gut. Ich habe total Lust, mir noch einen aus „Victoria“ in einer anderen Farbe zu nähen. Es gibt auch noch einen wunderschönes Brombeerton … oder lieber in Senf?

Gut zu wissen

Schnitt: selbstgemacht

Stoff: Strick „Victoria“ und Sommersweat „Autumn feeling“, beide von Swafing

verlinkt mit: RUMS

+++Die Stoffe wurden mir zum Nähen von Designbeispielen zur Verfügung gestellt+++

1 Else, 4 Styles

Ich bin spät dran, ich weiß. Aber endlich habe ich mir auch eine Else von schneidernmeistern genäht. Und zum Elsenherbst bringe ich allen Elsenschwestern und denen, die noch eine werden möchten, ganz viele Blumen mit.

img_6355

Ich hab mich für eine schlichte Variante entschieden, mit U-Bootausschnitt mit Beleg und weitem Rock.

Hier der Ausschnitt im Detail: img_6356

Den weinroten, kräftigen Jersey habe ich mir schon letztes Jahr auf dem Holländischen Stoffmarkt gekauft. Ich wollte kein Schwarz verwenden, mir war nach Farbe. Und mir war es wichtig, meine Else vielseitig kombinieren und zu den verschiedensten Anlässen tragen zu können. Ganz nach dem Motto: 1 Else, 4 Styles. Und nun los:

Elsenstyle 1: Basic

Meine Else sitzt gut, schön auf Figur, aber nicht zu eng. Sie lässt sich sehr gut ganz schlicht tragen.

img_6367

img_6368

img_6369img_6371

Aber ich wollte auch Variationsmöglichkeiten. Zuerst hatte ich überlegt, ein buntes Gummiband direkt aufzunähen. Aber eine Umfrage unter meinen lieben Followerinnen auf Instagram hat dann ergeben, dass eine flexible Lösung besser ist. Stimmt, finde ich. Also hab ich mir einfach zwei passende Gürtel für meine Else genäht:

img_6372

Elsenstyle 2: Ethno

Die bunten Elastikbänder von Prym gefallen mir total gut (gekauft bei Stoffe.de ). Hier hab ich sie schon verwendet. Damit ich ein Band als Gürtel verwenden kann, hab ich zwei Ösen angenäht, zack, fertig. Schon ist die lässige, farbenfrohe Else fertig.

img_6357

img_6358

Elsenstyle 3: Elegant

Um die Else ausgehfein zu machen und sie auf Figur zu bringen, musste ein breiter Gürtel her. Das geflochtene Gummiband mit passender Schnalle hab ich mir schon vor einiger Zeit bei Stoff und Stil gekauft (leider nicht mehr erhältlich).  Einfach die Schnalle annähen und schon ist ein schicker Gürtel fertig, der die Else elegant stylt.

img_6364img_6366

Elsenstyle 4: Business

Klar, seriös kann die Else auch. Mit einem schmalen Kaufgürtel aus Leder getragen sitzt sie leicht tailliert. Wenn ich dann noch meinen Morris Blazer (selbstgenäht, schaut mal hier) darüberziehe, wirkt die Else zwar seriös, aber gar nicht spießig.

img_6363

img_6361img_6362

img_6359img_6360

Jetzt, wo ich eine Else für alle Fälle habe, werde ich mir auch noch ein paar speziellere Elsen nähen. Ich hab da schon ein paar Ideen.

Heute verlinke ich mich wieder bei MeMadeMittwoch .

Und klar, dass die Else auch zum Elsenherbst muss. Hier könnt ihr euch noch ganz viele andere tolle Elsen anschauen und euch überraschen lassen, wie vielseitig der Schnitt ist.

Spitze! Bethioua!

Hallo meine Lieben,

kennt ihr Bethioua von ellepuls? Ein toller Schnitt für ein Shirt mit interessanter Rückenpasse, der auch für Anfänger geeignet ist. Ich war vor einiger Zeit bei Elkes Probenähteam mit dabei und habe mir seitdem schon mehrere Bethiouas genäht. Wer mag, kann sich hier und hier zwei davon anschauen.

Neulich habe ich mir einen hübschen Jersey im Spitzenlook (er ist inzwischen leider ausverkauft) im Sale bei Stoff und Stil gekauft und wollte mir auf die Schnelle ein Shirt aus ihm nähen. Und hopp, eine Bethioua ist entstanden.

image

image

Ein alltagstaugliches Kombiteil, das gut zu meinen Jeans passt, sich aber auch schicker stylen lässt. Ich mag die Passform sehr gerne, lässig und dabei figurbetont. Dazu kommen noch Raglanärmel, die ganz leicht „fledermausig“ geschnitten sind, das ist sehr bequem und momentan schwer angesagt.

Auf dem Bild unten seht ihr ganz gut die Raglanärmel und vielleicht auch die Schulterabnäher, die das Shirt so schön auf Figur bringen. Damit der Spitzenstoff nicht altbacken rüberkommt, habe ich das Bündchen am Hals aus der Rückseite des Stoffes genäht. Passt farblich perfekt und wirkt lässig.

image

Und hier die Rückenpasse. Die kommt natürlich noch viel deutlicher zur Geltung, wenn ihr für die Ärmel und den Körper verschiedene Stoffe verwendet. Ich wollte es aber ganz schlicht halten.

image

Ich habe mich für den geraden Saum entschieden (es gibt auch noch eine gerundete Variante). Abgenäht habe ich ihn mit einem Zierstich meiner Nähmaschine, den ich so toll finde, da er fast wie mit der Cover genäht aussieht.

image

Ich liebe es, neue Schnitte auszuprobieren. Deshalb habe ich auch schon eine ganz schön große Sammlung, die stetig wächst, beisammen. Aber ab und zu greife ich gerne auf Altbewährtes zurück. Es ist doch toll, wenn man das Schnittmuster schon in der passenden Größe parat liegen hat und ohne messen und Aufwand einfach schnell zuschneiden und losnähen kann. Wenn der Schnitt dann noch schlicht und durchdacht ist und viele Variationsmöglichkeiten bietet, dann bin ich begeistert. Die Bethioua ist definitiv eines dieser Schnittmuster.

Habt ihr auch Lieblingsschnitte? Die ihr aus den unterschiedlichsten Stoffen, in mehreren Variationen immer wieder näht? Ich bin auf eure Favoriten gespannt.

Mit meiner Spitzen-Bethioua geht es jetzt ab zu Rums und all den anderen kreativen Frauen.

image