Ruck-zuck Kleid Frau Elly

Erinnert ihr euch an meine Frau Elly von Studio Schnittreif, die ich euch letzte Woche hier gezeigt habe? Ich wollte unbedingt ausprobieren, wie die Wirkung des Schnittes sein wird, wenn ich einen dunklen, eher sportlichen Stoff verwende.

6D412969-C5BA-4C64-8731-EC0656253D99

Auch gut, oder? Aus dem schwarzgrundigen, weiß gesprenkelten French Terry Spotty von den belgischen Designern  About Blue  wirkt das Kleid lässig, aber doch gut angezogen. Der leichte Sommersweat hat eine ganz tolle Qualität. Er ist in beide Richtungen elastisch, was ihn total bequem macht.

8AB04CDB-5B6C-46D5-8CCF-D75B02E5C428

Die lässige Passform bringe ich mit einem schmalen Ledergürtel noch ein bisschen auf Figur.

6347A64F-8E4B-479E-B84B-3B5001EF77A4

Die überschnittenen Schultern und die Fledermausärmel sorgen für eine casual Optik. Mit ein bisschen Schmuck und Keilsandaletten ist die Gesamtwirkung dann aber nicht zu sportlich, sondern einfach gut angezogen. Und das mit großem Wohlfühlfaktor.

E268EAE7-12FA-41BC-BB44-FAB19625EC93

Ein weiteres großes Plus des Kleides ist, dass es extrem schnell genäht ist. Wenn ihr also auf die Schnelle noch ein neues Outfit braucht, dann seid ihr mit Frau Elly gut beraten.

96831402-1698-4AA1-821F-B315F2BF4469

Vielseitig ist das Kleid auch noch, dann das witzige Sprenkeldesign lässt sich zu vielem kombinieren. Ich habe das Kleid auch schon mit Sneakers und einer Jeansjacke getragen. In der kühleren Jahreszeit werde ich dann Stiefel und eine Strickjacke dazu anziehen. Auch farblich habt ihr alle Möglichkeiten.

7CC63A26-AC70-453E-BBAB-323B2020B53F

 

 


gut zu wissen

Stoff: Spotty von about blue fabrics

Schnitt: Frau Elly von studio schnittreif

Kette: von Baba Jewellery

Verlinkt mit: du für dich am Donnerstag

*Werbung*

Stoff und Schnitt wurden mir zur Verfügung gestellt

Taylor Dress aus der Fibre Mood 4/19

War das nicht ein herrliches Osterwetter? Man konnte wirklich meinen, der Sommer sei schon da. Perfekte Voraussetzungen, um mein neues Kleid Taylor Dress aus der heute erschienenen Fibre Mood 4/19 zu fotografieren und einzuweihen.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress01

Kennt ihr die Zeitschrift Fibre Mood schon? Das ist ein modernes Magazin aus Belgien, mit tollen Schnitt- und Strickmustern für Damen, Herr und Kinder. Das Konzept der Zeitschrift finde ich sehr innovativ und gelungen. In der Printausgabe gibt es zu jedem Modell eine Kurzanleitung, mit der erfahrene Näherinnen gut klarkommen. Wer es detaillierter möchte, schaut einfach auf der Homepage nach, dort gibt es zu jedem Modell eine ausführliche Anleitung.

Auf der Website gibt es noch viele weitere Informationen zu den Modellen mit Tipps, wie sich die Schnittmuster anpassen lassen, Stoff- und Stilempfehlungen usw. Zudem können sich alle „sewistas“ weltweit auf der Plattform austauschen, inspirieren und unterstützen.

Mit der sehr sympathischen Teresa, einer der Herausgeberinnen, bin ich auf der H & H in Köln ins Gespräch gekommen und sie hat mich zu den „Secret Sewistas“ eingeladen. Das ist ein Team internationaler Nähbloggerinnen, die die Schnitte schon vor Erscheinen der Zeitschrift zu sehen bekommen und sich einen zum Nähen eines Designbeispiels aussuchen dürfen.

Hier also mein Taylor Dress.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress02

Das Kleid ist recht einfach geschnitten, hat aber ein paar besondere Details. Das markanteste ist sicherlich der V-Ausschnitt mit Falte.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress03

Wie ihr ganz gut erkennen könnt, wir der Ausschnitt mit einem Schrägband versäubert. Vom Ausschnitt aus bis zur Taille zieht sich dann eine breite Falte.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress04

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress05

Die angeschnittenen Ärmel sind sehr luftig, sodass sich das Kleid auch bei hochsommerlichen Temperaturen sicher sehr angenehm trägt.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress06

Die Ärmel haben eine Manschette als Abschluss, was ich ein hübsches, liebevolles Detail finde. Viel dekorativer als einfach nur ein umgeschlagener Saum.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress08

Und Taschen hat das Taylor Dress auch. Die verschwinden in der weiten A-Linie wunderbar und tragen überhaupt nicht auf. Und sie sind so herrlich bequem und lässig.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress09

In der Taille wird ein Gummiband aufgenäht, das das locker geschnittene Kleid in Form bringt.

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress10

Um die Taille zusätzlich zu betonen, habe ich mir einen schnellen Gürtel aus einem dekorativen Band von Vostex genäht. Diese griechische Firma habe ich schon letztes Jahr auf der H & H in Köln entdeckt und mich mit einer Auswahl an Bändern eingedeckt, unter anderem mit diesem hier. Und auch dieses Jahr bin ich fündig geworden … Schaut unbedingt mal auf deren Seite und im Shop vorbei. Aber seid gewarnt, das ist ein wahres Bändereldorado, das zum Shoppen verführt.

 

ganzmeinding:FibreMoodTaylorDress11

Verwendet habe ich für mein Kleid übrigens eine gewebte Baumwolle mit Silberstreifen von Stoff und Stil, die es allerdings nicht mehr gibt. Da der Stoff ziemlich fest und steif ist, hat mein Kleid einen ziemlichen Stand. Das stört mich eigentlich nicht, denn so wirkt es auch festlich und elegant. Schade ist nur, dass es sich dadurch auch etwas nach oben schiebt, sodass der Ausschnitt auch noch oben gezogen wird und etwas absteht.

Wenn ihr Lust habt, dann schaut euch auch mal all die anderen tollen Designbeispiel zum Kleid an #fibremoodtaylordress , da sind so tolle Versionen entstanden.

Unten findet ihr den Link zur Linkparty mit all den Modellen zur neuen Ausgabe. Lasst euch inspirieren!

 


Gut zu wissen

*Beitrag enthält unbezahlte Werbung*

Schnitt: Taylor Dress aus der Fibre Mood 4/19 (wurde mir zur Verfügung gestellt)

Stoff: gekauft bei Stoff und Stil, leider nicht mehr erhältlich

Band: von Vostex

Verlinkt mit der Linkparty von Fibre Mood

Glamouröse Frau Fannie

Habt ihr auch ein paar Lieblingsschnitte, die ihr immer wieder gerne näht? Bei mir ist das Frau Fannie von Studio Schnittreif. Ich finde das Kleid so wunderbar wandelbar. Es sieht aus so vielen Designs gut aus und sitzt bei mir einfach super.

ganzmeinding: Frau Fannie studio schnittreif about blue fabrics blackslash 01

Aus dem unglaublich tollen French Terry „Blackslash“ des belgischen Labels About Blue fabrics habe ich mir eine glamouröse Fannie genäht.

ganzmeinding: Frau Fannie studio schnittreif about blue fabrics blackslash 01

Wie toll und ungewöhnlich der Stoff ist, lässt sich leider sehr schwer einfangen. Auf schwarzem Grund sind altrosa metallic Sprenkel im Folienprint aufgebracht. Diese glänzen und schillern wunderschön und wirken total edel. Die Stoffqualität ist super, das Material trägt sich sehr angenehm und ist ein absoluter Hingucker. Wenn ich das Kleid trage, werde ich wirklich häufig auf das Design und den Glanz angesprochen.

ganzmeinding: Frau Fannie studio schnittreif about blue fabrics blackslash 03

Die Kombination aus dem eher lässigen Schnitt und dem edlen Stoff finde ich für mich richtig toll. Je nachdem, wie ich das Kleid style, wirkt es schick oder casual. Kleidungsstücke, die diesen Spielraum bieten, habe ich viele in meinem Kleiderschrank.

Besonders gerne mag ich die bequemen Taschen im Rockteil und die Teilungsnaht im Rücken, die das Kleid auf Figur bringen.

ganzmeinding: Frau Fannie studio schnittreif about blue fabrics blackslash 01

Zur Glamour-Frau Fannie kann ich meine Kugelkette von Baba Jewellery wunderbar kombinieren. Ich trage hier die kurze Kette mit verschiedenen Kugeln in Rosatönen, Schwarz und Grau. Passt perfekt!

Schaut doch mal bei Barbara, der Designerin hinter dem Label, vorbei. Sie bietet Silberketten mit Kugeln zum Wechseln an. Die Kugeln bekommt ihr in ganz vielen verschiedenen Farben und Größen aus Glas oder Halbedelsteinen. So könnt ihr euch zu jedem selbstgenähten Outfit die passende Kette zusammenstellen.

ganzmeinding: Frau Fannie studio schnittreif about blue fabrics blackslash 05

 

 


gut zu wissen

Schnitt: Frau Fannie von studio schnittreif

Stoff: Blackslash von About Blue fabrics

Kette: Baba Jewellery

verlinkt mit: Du für dich am Donnerstag,

*unbezahlte Werbung: Stoff und Schnitt wurden mir zur Verfügung gestellt*

Meine Herbst-/Winterkollektion aus Designs von Lila-Lotta für Swafing

Unverkennbar, der Herbst kündigt sich an. Man merkt es an den plötzlich wieder so kurzen Tagen, den kühlen Nächten, dem Licht, dem Geruch der Luft….

… und an der Lust auf kuschelige Kleidungsstücke!

So nach und nach möchte ich euch hier meine Teile zeigen, die ich mir aus den tollen Stoffen aus der Herbst-/Winterkollektion 18/19 „Winterline“ von Lila-Lotta für Swafing genäht habe.

Hier zum Einstieg ein Gesamtüberblick (dieses Foto kam übrigens auf Instagram unglaublich gut an, schaut mal hier :

ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 01

Los geht es heute mit einem Kleid nach dem Schnitt Kleid Nr. 1 von rosa p. Das Kleid hat eine ganz schlichte Linienführung, ein bisschen A-Linie. Eine Naht im Rücken sorgt für guten Sitz.

567ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 02325D6-8E07-4483-B60A-8F5E49F49B14

Ich trage es mit einem Gürtel, weil ich meine Taille gerne betone. Das sieht bei mir einfach besser aus.

Der wunderschöne Hauptstoff mit den großen Blättern ist Margee Claire von Lila-Lotta. Für Details wie die Nahttaschen, das Halsbündchen und die Ärmelaufschläge (die ich mir selbst gebastelt habe, sind nicht im Schnitt enthalten) habe ich Margee Glory verwendet.

0A996447-3DF2-4CDF-89ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 03DC-4CEDBDC5475D

BD58B14E-A1BE-43C0-8361-6FDAAB2AFA8Aganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 04ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 05

Weil mir das Detail so gut gefällt, hier nochmal die Aufschläge:

ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 06

Wenn es kühler wird, dann schlüpfe ich in meinen Mantel mit Schalkragen (Schnitt von die Komplizin).

ganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 07

Genäht habe ich ihn aus dem genialen Double Face Strickstoff „Steffen“  in Erika. Diesen Stoff finde ich so genial, weil man mit beiden Stoffseiten arbeiten kann. Wie ihr seht, ist die eine Seite Pink, die andere Burgund.

5B7A022A-0748-4150-A027-C1E2433545DDganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 08

Ich mag die Kombination aus diesen beiden Teilen total gerne. Demnächst kommen noch mehr Kombinationen mit dem Mantel…

5A44527F-B9CA-4767-A7FE-A7D5AEganzmeinding: Lila-Lotta/Swafing HW 18/19 09DADF70


Gut zu wissen

Stoffe:

große Blumen: Margee Claire

Schneeflocken: Margee Glory

Double Face Strick: Steffen

Schnitte:

Kleid Nr. 1 von rosa p. und Mantel mit Schalkragen von die Komplizin

*Stoffe und Schnitt wurden mir zum Nähen von Designbeispielen zur Verfügung gestellt*

 

verlinkt mit:

Du für dich am Donnerstag

Sew La La

Neuer Schnitt: Frau Lene von Hedi näht, mit Verlosung

Nina hat sich mal wieder einen tollen neuen Schnitt einfallen lassen: Frau Lene! Der Pullover kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, jetzt, wo es etwas kühler wird. Lasst euch inspirieren und, ein kleiner Tipp, lest den Beitrag bis zum Ende, da wartet noch eine Überraschung auf euch ;)

Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 01

Frau Lene ist, wie wir es von Ninas Schnitten gewöhnt sind, ganz schnell genäht. Und trotzdem hat der Pulli eine Besonderheit:

Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 02

Die Schulternaht ist weit nach vorne versetzt, so wirken die Ärmel wie Raglanärmel. Besonders toll sieht es aus, wenn man diese Naht mit einer Paspel betont. Meine graue passt perfekt zum tollen Sweat „Melly“ von Lila-Lotta für Swafing. Aus diesem habe ich neulich ein Hoodiekleid genäht (schaut mal hier) und die Reste haben genau für die Ärmel und den Halsausschnitt gereicht. Der pinkfarbene Sweat ist auch ein Rest aus meinem Bestand.

Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 03

Lene eignet sich also perfekt zur Verwertung größerer Reste und zum Kombinieren verschiedener Stoffdesigns. Mir spuken noch eine Menge weiterer Zusammenstellungen im Kopf herum…

Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 04

Lene ist recht schmal geschnitten und ihr solltet sie am besten aus Jacquard oder Sommersweat nähen. Und wenn ihr verschiedene Stoffe miteinander kombiniert, dann müsst ihr unbedingt darauf achten, dass sie einen möglichst gleichen Fall und ein ähnliches Gewicht haben. Sonst wirkt der Materialmix nicht gut und der Pullover sitzt nicht schön.  Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 05

Frau Lene gibt es in den Größen S-XXXL (54/56). Was ich übrigens auch sehr praktisch finde: Das Schnittmuster enthält Linien mit und ohne Nahtzugabe.

Frau Lene, Hedi näht, genäht von ganzmeinding 06

Und für alle, die bis hierher durchgehalten habe, gibt es jetzt noch eine Überraschung: Ich darf eine Frau Lene als Ebook für euch verlosen. Alle, die hier auf dem Blog und auf Instagram bis heute, 23.08.2018 um 24 Uhr, kommentieren und mir sagen, wie sie sich ihre Lieblingslene vorstellen, hüpfen in den Lostopf. Ich drücke auch die Daumen!

Damit ihr bei der Verlosung mitmachen könnt, solltet ihr mindestens 18 Jahre alt und einverstanden sein, dass ich euch hier, bei Facebook und Instagram namentlich erwähne. Damit ihr das Ebook bekommt, brauchen Nina und ich dann auch noch eure Email-Adresse. Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden und es besteht keine Gewähr. Ich drücke euch die Daumen!

 

DIE VERLOSUNG IST BEENDET, DIE GEWINNERIN WURDE BENACHRICHTIGT


Gut zu wissen

*Beitrag enthält Werbung*

Schnitt: Frau Lene von Hedi näht (wurde mir zum Probenähen zur Verfügung gestellt)

Stoffe: mit Blümchen: Design Melly aus der Kollektion „Melly und Mattes“ von Lila-Lotta für Swafing (wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt).

Uni Pink: aus meinem Bestand

verlinkt mit: Du für dich am Donnerstag, Sew La La, WOF

 

Tutorial: Wie funktioniert eigentlich ein Ruffler?

Habt ihr schon mal etwas von einem Ruffler oder Kräuselfuß gehört? Das ist das perfekte Gadget für den momentan angesagten Rüschen- und Volanttrend. Denn mit diesem Näfuß entfällt das lästige Einkräuseln mit der Maschine und ihr könnt ganz einfach direkt Falten nähen.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 01

Am Beispiel des Rüschenkleides (bekommt ihr hier ) von die Komplizin zeige ich euch, wie der Ruffler #86 für die Bernina funktioniert (gibt es auch für andere Maschinen, habe ich aber nicht getestet). Das Kleid eignet sich perfekt, weil es sowohl am Rocksaum als auch an den Ärmelsäumen dekorative Volants hat.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 02

So sieht das Zauberteil aus:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 03

Ziemlich futuristisch und respekteinflößend, oder? Bei seinem Anblick hab ich auch erstmal weiche Knie bekommen… Aber egal, mit der beiliegenden Anleitung habe ich beherzt losgelegt.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 04

Bringt die Nähfußhalterung und die Nadelstange in die oberste Position.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 05

Dann wird der Ruffler eingesetzt, indem ihr ihn von rechts unten anbringt. Dabei wird seine Antriebsgabel um die Nadelbefestigungsschraube (die große schwarze Schraube hier im Bild) gelegt. Mit dem Befestigungshebel wie gewohnt fixieren. So sieht es von rechts aus:

 

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 06

Und so von links:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 07

Wenn ihr euch den Ruffler genauer anseht, dann seht ihr vorne den Stichwahlhebel. Mit diesem könnt ihr die Faltendichte auswählen.

  1. jeder Stich wird zur Falte gelegt:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 08

2.   jeder sechste Stich wird zur Falte gelegt:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 09

3. jeder zwölfte Stich wird zur Falte gelegt:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 10

4. kein Stich wird zur Falte gelegt (ohne Foto)

So sehen die Ergebnisse aus:

oben:  jeder Stich

Mitte: jeder sechste Stich

unten: jeder zwölfte Stich

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 11

Außerdem lässt sich auch noch die Faltentiefe variieren.

Ihr habt nun die Möglichkeit, den Stoff separat zu kräuseln. So habe ich es in den Beispielen oben gemacht. Dazu zieht ihr die rechte Stoffkante zwischen Kräuselblatt und Trennzunge und legt sie parallel zur Stoffführung. Ich fand es hilfreich, den Stoff dazu etwas zu spannen. Den Stoff so weit nach hinten ziehen, dass die Nadel einstechen kann und los geht’s! Aber mit langsamer Geschwindigkeit bitte. Auf Instagram habe ich zwei Videos eingestellt, da könnt ihr den Ruffler hier und hier in Aktion sehen.

 

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 12

Der Ruffler zieht sich nun den Stoff zum Legen der Falten richtiggehend ran, das ist zu Beginn ein sehr komisches Gefühl. Aber daran gewöhnt man sich schnell.

Besonders toll finde ich es allerdings, dass man eine Lage Stoff kräuseln und gleichzeitig auf eine glatte Lage Stoff aufnähen kann. Und das geht so:

Legt den Stoff, der glatt bleiben soll, unter den Nähfuß, die rechte Seite zeigt nach oben. Ich habe ihn mit einem kleinen Stück Masking Tape fixiert, damit er nicht verrutscht, wenn ihr die nächste Stofflage auflegt.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 12

Die zweite Lage Stoff, die gekräuselt werden soll, legt ihr jetzt wie oben beschrieben ein, mit der rechten Seite nach unten (die Stoffe müssen rechts auf rechts liegen). Durch das Tape kann die untere Lage dabei nicht verrutschen.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 14

Jetzt könnt ihr wie oben beschrieben mit der gewünschten Einstellung nähen. Nach dem ersten Stich das Tape natürlich abziehen…

Ich zeige euch das am Beispiel eines Ärmels meines Kleides:

Das Stück Stoff für den Volant habe ich vor dem Kräuseln schon gesäumt.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 15

Wie beschrieben habe ich es dann direkt an den noch nicht geschlossenen Ärmel genäht (Einstellung 6).

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 16

Dann habe ich die beiden Teile zusammen mit der Overlock versäubert und die Nahtzugabe nach oben in den Ärmel gebügelt:

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 17

Für den Volant am Rock habe ich eine Seitennaht geschlossen und dann den Volantstreifen ebenfalls mit der Einstellung 6 angenäht.

In beiden Fällen waren die im Schnitt angegebenen Streifen ausreichend bzw. sogar zu lang. Den Überstand habe ich einfach abgeschnitten.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, wie man denn die Länge des einzukräuselnden Stoffes bestimmt, oder? Ganz einfach, wenn man in der Schule in Mathe gut aufgepasst hat ;) Dazu braucht ihr den Dreisatz und ein Stück Probestoff.

Schneidet einen 100 cm langen und ca. 10 cm breiten Streifen eures Stoffes zu (A) und kräuselt diesen mit der gewünschten Einstellung. Dies ergibt die Länge B. Wenn ihr die Länge D (Länge des ungekräuselten Stoffes), der gekräuselt die Länge C haben soll, geht ihr so vor:

zum Beispiel:

A=100 cm

B=40 cm

C=80 cm

D=A : B x C  also 100 cm : 40 cm x 80 cm = 200 cm

 

Mein Fazit: Der Ruffler eignet sich wunderbar, um Stoffstreifen zu rüschen. Die Falten werden absolut gleichmäßig und sind extrem schnell genäht. Perfekt für Volants an Kleidungsstücken, Kissen, Vorhängen usw. Sobald man allerdings Schnittteile, die schon eine vorgegebene Form mitbringen, auf eine festgelegte Länge kräuseln muss, wird es schwierig. Da müsste man dann rumprobieren und rechnen. Ich schätze, da seid ihr auf dem herkömmlichen Weg schneller.

Wichtig: Langsam nähen und ein bisschen üben, bis ihr ein Gefühl für die Bewegungen des Rufflers entwickelt habt.

Und jetzt noch zum Rüschenkleid, dem neusten Schnitt von Dana aka die Komplizin. Ich habe es im Rahmen des Probenähens genäht und mag es unheimlich gerne. Verwendet habe ich eine wunderschöne schwarz/weiß gemusterte Viskose von Tante Hilde (die immer eine so geniale Auswahl an tollen Stoffen hat, ich könnte kaufen und kaufen …)

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 20

Das Kleid hat an den Ärmeln und am Rocksaum Volants, ist ansonsten ganz schlicht geschnitten. Ich trage es gerne mit Gürtel, da es bei mir offen nicht so gut aussieht. Das müsst ihr für euch einfach ausprobieren.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 22

Für den Halsausschnitt, der laut Schnitt mit einem Beleg verarbeitet wird, habe ich einen schwarzen Falzgummi verwendet. Das geht ganz schnell und sieht super aus, finde ich.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 22

Vorteil eines Falzgummis ist auch, dass man mit ihm einen Farbakzent setzen kann. Hier ganz dezent, das geht natürlich aber auch auffällig in einer Kontrastfarbe.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 23

Mein Textillabel habe von Ikastetiket ich dieses Mal in der hinteren Mitte angebracht, mit dem Sternchen nach außen.

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 24

Wenn ihr kein Fan von Volants seid, dann könnt ihr sie an diesem Kleid auch weglassen. In diesem Fall macht der Ruffler dann nicht viel Sinn ;)

Kleid mit Rüschen, Dana Lübke, Tutorial Ruffler Bernina, ganzmeinding 25

 

 


Gut zu wissen:

BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG

 

Ruffler: #86 von Bernina, (wurde mir vom Nähpark zum Testen zur Verfügung gestellt)

Stoff: von See you at Six über Tante Hilde, hier und hier (wurde mir für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt)

Schnittmuster: Kleid mit Rüschen (wurde mir im Rahmen des Probenähens zur Verfügung gestellt)

Label: Ikast Etikett   (wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt)

Verlinkt mit:

Du für dich am Donnerstag

Sew la la

Woman on fire

Raglanelse im Blümchenlook

Ein Hoodiekleid steht schon ganz lange auf meiner Wunschliste. Ich habe mir doch tatsächlich noch nie eines genäht. Bis jetzt…

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 01

Der Aufruf von Sandra aka Lila – Lotta zum Nähen eines Designbeispiels aus „Melly“, einem French Terry aus ihrer neuesten Kollektion Melly und Mattes, kam genau richtig. Der perfekte Stoff, um meinen Plan endlich in die Tat umzusetzen.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 02

Ich finde das Blümchendesign total niedlich. Und damit es nicht zu niedlich wirkt, habe ich es als cooles Hoodiekleid nach dem Schnitt Raglanelse von schneidernmeistern genäht.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 03

Damit es noch etwas cooler wird, trage ich eine schmale used-Jeans unterm Kleid. Den Kontrast zwischen cool und süß finde ich so richtig toll.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 04

Die Raglaelse hat, wie der Name schon sagt, Raglanärmel. Sie ist schön schmal geschnitten, sitzt aber gleichzeitig lässig.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 05

Ihre tolle Passform an den Schultern verdankt sie den Schulterabnähern.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 06

Für die Nähte habe ich übrigens auch mal wieder meine Covermaschine aktiviert und die sie in einem Pinkton gecovert. Das passt super zur sportlichen Optik, finde ich.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 07

Die schmale Kapuze finde ich sehr dekorativ und auch praktisch. Wenn es kühl ist und ich zum Beispiel meine Jeansjacke über dem Kleid trage, dann ziehe ich sie mir gerne über.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 08

Gefüttert habe ich sie übrigens mit einem Rest pinkfarbenemJersey.

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 09

Raglanelse aus Melly von Lila-Lotta für Swafing, genäht von ganzmeinding 10

Wie gefällt euch meine Raglanelse? Ich trage sie wahnsinnig gerne, weil sie so gemütlich ist. Wenn es wärmer ist, natürlich auch ohne Jeans drunter oder auch mal mit Leggings.

Ihr solltet euch die Stöffchen aus der „Melly und Mattes“-Kollektion unbedingt mal anschauen. Da gibt es so viele wunderschöne Designs für Groß und Klein, alle zum Verlieben schön.


Gut zu wissen:

Beitrag enthält Werbung

 

Stoff: Melly aus der Kollektion „Melly und Mattes“ von Lila-Lotta für Swafing (wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt).

Schnitt: Raglanelse von Schneidernmeistern (wurde mir zum Nähen eines Designbeispiels zur Verfügung gestellt). Bekommt ihr hier oder hier

Verlinkt mit:

Creadienstag

Handmadeontuesday

Dienstagsdinge