Fen Dress

Hallo meine Lieben,

kennt ihr schon das Fen Dress von Fancy Tiger Crafts? Der Schnitt ist im Oktober neu herausgekommen und hat mir gleich gefallen. Auf Instagram waren innerhalb kurzer Zeit viele schöne Beispiele zu sehen, die mich überzeugt haben. Denn ich mag lässige, locker sitzende Kleider sehr gerne. Bevor ich mehr zum Schnitt und meinem Eindruck schreibe, hier jetzt erst einmal mein Kleid, kombiniert mit einer meiner derzeitigen Lieblingsfarben,  Marsala:

image

image

image

Fen lässt sich sowohl als Kleid, als auch als Shirt nähen. Und man hat sehr viele Variationsmöglichkeiten. Es gibt zwei verschiedene Ausschnittformen, zwei Saumlängen- und arten sowie lange und kurze Arme. Ich habe mich für lange Arme und den gerundeten Saum entschieden. Die Arme habe ich um 5 cm verlängert, den Saum um 4 cm. Verwendet habe ich einen recht dünnen, sehr schönen grauen Wollstoff, den ich schon ganz lange in meinem Vorrat habe.

image

Wie ihr schon seht, ist das Kleid oversized und kastig geschnitten und hat ziemlich weite, angeschnittene Ärmel. Ich habe es in Größe 12 genäht und es ist sehr weit, eigentlich zu weit. Mein Mann findet ja, dass es an einen Sack erinnert. Und ganz so unrecht hat er nicht, finde ich. Das liegt vielleicht auch an dem grauen Stoff…

Aber es ist sehr bequem und hat so tolle Taschen. Die sind herrlich gemütlich und lässig. In ihnen sind die Hände immer aufgeräumt und ein Taschentuch findet seinen Platz.

image

image

Vorne und hinten wird es durch Abnäher in Form gebracht. Der Rock wird leicht gekräuselt angesetzt.image

Mein Fazit: Der Schnitt an sich ist toll und das Kleid ist sehr bequem. Aber es fällt sehr groß aus und ist nicht gerade ein Figurschmeichler. Mein nächstes Fen mache ich auf jeden Fall eine Größe kleiner. Und dann vielleicht auch für den Sommer aus einem ganz leichten, locker fallenden Stoff, der nicht an Sackleinen erinnert…

image

Los geht es zu RUMS, dort stelle ich mein Fen vor und schaue, was all die anderen für schöne Sachen gezaubert haben.

Wenn ihr mögt, könnt ihr mir übrigens gerne auch auf Instagram folgen. Da gibt es aktuelle Neuigkeiten zu meinen Projekte und kleine Einblicke in mein Privatleben.