Frau Frida unter Palmen

Hallo meine Lieben,

hier kommt mal wieder eine Frau Frida von Schnittreif. Meine erste Variante klick habe ich letztes Jahr zum ersten Mal genäht. Und da der Schnitt so einfach ist und man auch nicht viel Stoff braucht, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein weitere Bluse entstanden ist. Wenn es mal schnell gehen muss und ihr im Handumdrehen ein neues Teil braucht, dann liegt ihr mit Frida richtig.

Hier also ein Modell aus einem ganz edlen Baumwollsatin von Kokka Echino, den ich mir schon letztes Jahr gegönnt habe. Ein teures Stöffchen, aber die Qualität ist super. Und das Besondere: Einige der Vögelchen sind silberfarben. Auf so kleine, feine Details stehe ich sehr. Durch dieses gewisse Etwas könnte man die Bluse auch toll eher schick und festlich tragen.

 

FrauFridaKoka5

Ist das nicht ein tolles, sommerliches Ambiente? Frau Frida durfte mit in die Türkei und hatte unter Palmen und herrlicher Sonne ihren ersten Auftritt. Meine Freundin, die mit mir zusammen im Tenniscamp war, hatte als Fotografin Premiere und hat ein paar richtig tolle Bilder gemacht. Danke, Mo!

(Gleich nach dem Shooting unter Palmen gab es übrigens einen kleinen Absacker in der Panoramabar:))

FrauFridaKoka4

Frau Frida passt super zu meiner schwarzen Jeans. Die gelbe Kette aus meinem Fundus ist wie für die Bluse gemacht und gibt dem Outfit noch eine besondere Note. Witzigerweise trage ich sie auch auf den Fotos mit meiner ersten Frau Frida.

Ich stecke die Bluse, die hinten länger als vorne ist, gerne vorne in den Hosenbund. Das lässt sie nicht ganz so kastig wirken und bringt sie etwas mehr auf Figur. Denn diese Variante ist ziemlich weit ausgefallen. Das liegt leider nicht daran, dass ich eine Menge abgenommen habe, sondern an meiner großzügig bemessenen Nahtzugabe.

Und hier noch einmal vor einem ruhigen Hintergrund, ganz ohne Palmen und blauem Himmel. Bitte denkt euch das hässliche rote Band weg, das man als Hotelgast tragen musste. Ausgerechnet rot! Nicht zu übersehen und zudem überhaupt nicht meine Farbe. Ich habe auch ganz vergessen, das scheußliche Teil etwas zu tarnen.

FrauFridaKoka3FrauFridaKoka6FrauFridaKoka2

Noch eine Rückansicht:

FrauFridaSchnittreifRückansicht

Das war auf jeden Fall nicht meine letzte Frau Frida. Ich habe noch einen hübschen Stoff im Vorrat, der sicher eine hübsche Bluse abgibt. Und bald ist Stoffmarkt in Stuttgart…

Mein Arbeitszimmer ist auch so gut wie fertig renoviert, meine Nähmaschinen müssen noch aufgebaut werden, dann kann es wieder losgehen. Ich hab schon fast Entzugserscheinungen!

Zum Abschluss noch ein Strandbild und dann auf zu RUMS!

Strand Belek

 

 

 

 

 

 

 

Frau Frida, meine neue Sommerbluse, in Berlin

Hallo meine Lieben,

wie im letzten Beitrag angekündigt, möchte ich euch meine Sommerbluse Frau Frida von schnittreif vorstellen. Das mit dem perfekten Sommerwetter hat leider nicht so geklappt. Aber – Frau Frida hat ihre Premiere in Berlin!

BerlinDenn hier bin ich mit Mann und Jungs für ein paar Tage.  Wir schauen uns die Stadt an, treffen Freunde, gehen lecker eFrau Mia Bluse ssen und genießen die tolle Stimmung. Und ich seile mich zum Shopping ab, denn hier gibt es so viele kleine Läden, fernab vom ewig gleichen Einheitsbrei. Geniale Schuhe habe ich mir schon gekauft, die seht ihr hier mit auf dem Bild unten links.

 

 

Den hübschen Stoff „Grey matters more“ für die Bluse habe ich bei Frau Frech und Herr Fröhlich bestellt. Der Schnitt ist wirklich super easy und die Bluse war im Handumdrehen genäht. Ich habe sie am Saum um 5 cm verlängert, weil ich das vorteilhafter finde. Für den kommenden Sommer werde ich mir bestimmt noch ein oder zwei Fridas machen.

Jetzt geht es weiter in die Lüneburger Heide, für eine weitere Ferienwoche aufs Land. Mit Zwischenstopp beim Designer Outlet Berlin. Da gibt es einen Liebeskind-Shop! Vielleicht mache ich ein Schnäppchen.