Ich zeige dem Winter die kalte Schulter

Hallo meine Lieben,

nun ist das neue Jahr auch schon wieder ein paar Tage alt. Ich bin endlich wieder gesund, nachdem ich zwischen Weihnachten und Silvester nicht so in Form war. Das hat mich ziemlich genervt, denn ich hatte mir für den Urlaub so viel vorgenommen und leider nur einen ganz kleinen Teil geschafft. Ich wollte weiter mit meinem Plotter experimentieren (meine ersten Versuche seht ihr hier und hier). Ein Shirt für meinen Sohn sollte entstehen und ich hatte vor, meine Garderobe mit ein paar selbst genähten Teilen zu erweitern. Außerdem standen Tennis und Yoga auf dem Programm.

Immerhin habe ich mir ein neues Shirt geschneidert, eine Kalte Schulter von leni pepunkt. Im Sommer habe ich mir nach diesem Schnittmuster die Variante mit kurzen Armen genäht, die ich sehr gerne getragen habe. Wer mag, kann es sich hier anschauen. Nun gibt es zum Glück ergänzend die langen Arme. Die hab ich mir schnell runtergeladen und das Shirt ratz, fatz aus einem Jersey mit coolem Chevron-Muster in Blaugrau/Schwarz genäht.

Kalte Schulter TrioWeil der Stoff nicht ganz gereicht hat, habe ich schwarze Armbündchen angesetzt. Auch das Bündchen am Hals und am Bauch habe ich schwarz gemacht, das bringt etwas Ruhe in das wilde Muster.

Meine dicke Kette im Edelstein-Look passt perfekt dazu und motzt das ganze Outfit auf. Kombiniert mit schwarzer Hose wirkt das Shirt richtig schick, mit Jeans eher casual.

Kalte Schulter SoloHabt ihr die Sterne links neben mir auf der selbst gemachten Tafel bemerkt? Die hat mein jüngster Sohn gemalt. Er wird immer mal wieder kreativ und gestaltet die Tafel dann passend zur Jahreszeit oder zu einem Anlass. Im Alltag dient sie ganz schnöde als Einkaufs- und Terminmerker.

Und ist euch außerdem aufgefallen, dass ich jetzt schicke, neue Social Media-Icons habe? Die führen euch zu Facebook, Pinterest und Instagram, wo ich auch aktiv bin. Auf Instagram gibt es Einblicke in meinen Alltag, in kleinere Projekte und spontane Ideen. Auf Pinterest trage ich auf meinen Pinwänden eine Menge inspirierender Ideen zusammen. Und auf Facebook poste ich meine Blogbeiträge. Schaut doch mal vorbei, ich würde mich freuen.

Und nun mache ich mich im neuen Outfit zum ersten Mal in diesem Jahr auf zu RUMS. Mal schauen, was es noch zu entdecken gibt.